Suche
  • Ihr schnelller Kontakt:
  • (T) +49 631 371 22 - 0
Suche Menü

Landessieger Rheinland-Pfalz 2017 kommt aus der Eifel und erringt 3. Platz beim Bundesfinale

Marius Weber heißt der Sieger im Landesfinale des diesjährigen praktischen Leistungswettbewerbs der Land- und Baumaschinenmechatroniker, das am Samstag, 14.10.2017 bei der RWZ Rhein-Main Agrartechnik eG, Niederlassung Saulheim (Rheinhessen), über die Bühne ging. Der junge Mann aus Fließem in der Nähe von Bitburg, der seine Ausbildung beim Mitgliedsbetrieb Servatius & Ehlenz GmbH aus Rittersdorf/Eifel absolvierte, konnte sich gegen seinen Mitbewerber aus dem Kammerbezirk Koblenz, Florian Kohl vom Ausbildungsbetrieb Ströder aus Altenkirchen im Westerwald, durchsetzen und den Sieg erringen. Beide Teilnehmer mussten knifflige Aufgaben bewältigen: So gab es eine Aufgabe an einem Viking-Aufsitzmäher zu lösen, einen Geschwindigkeitsanzeige-Fehler an einem Fendt Schmalspur-Schlepper zu finden/zu beheben und ein Problem beim Strohfluss eines Claas-Mähdreschers zu lösen. Des Weiteren mussten sich beide Kontrahenten mit einer Problemstellung bei einem druckluftgesteuerten Anhänger an einem Fendt Traktor“ auseinandersetzen. Marius Weber qualifizierte sich durch seinen Sieg im Landesfinale Rheinland-Pfalz für die Teilnahme am Bundesfinale 2017, welches dann 1 Woche später, am 21.10.2017 in Lüneburg stattfand. Dort reichte es für ihn immerhin zu einer „Bronzemedaille!“ Alle Achtung! Die Innung sagt „Herzlichen Glückwunsch!“

PLW_RLP_5

v.l.n.r. Bernhard Maas (OM Innung Koblenz), Rainer Ludowicy (Lehrlingswart Innung Trier-Rheinhessen-Pfalz), Sieger Marius Weber, 2. Sieger Florian Kohl, Alexander Roth (Werkstattleiter RWZ Saulheim), Klaus Steuer (Prüfungsausschussmitglied v. d. Fa. Steuer, Kusel, Innung Trier-Rheinhessen-Pfalz)